Mütter, Väter – ihr seid toll!

Text: Carla Schubert

Eltern stehen unter Beobachtung. Immer wieder erscheinen in Zeitungen und Blogs Artikel darüber, was Mütter und Väter alles falsch machen. Wird ein Beispiel einer schlechten Mutter, eines schlechten Vaters veröffentlicht, folgen garantiert Abhandlungen über Verfehlungen heutiger Eltern. Dabei wird sehr oft verallgemeinert und schlecht gemacht. Gerne werden solche Ergüsse später auch von Lesern kommentiert. Anonym lässt es sich eben härter drauf hauen.

Ich erlebe Eltern ganz anders. Sie sind alle unterschiedlich, haben teilweise ganz andere Regeln, als wir sie haben. Sie haben andere Lebenskonzepte, andere Werte, sehen gewisse Dinge weniger eng, andere wiederum viel enger. Es ist bereichernd da Einblick zu haben, sich damit auseinanderzusetzen, zu diskutieren.

Deshalb will ich hier Müttern und Vätern ein Kränzchen winden und damit zeigen, wie mutig und engagiert ich viele von Euch finde.

Zu den Müttern: Euch erlebe ich in persönlichen Gesprächen. Ihr teilt mit mir Sorgen, Nöte, Verzweiflung, Freuden, Humor, Kreativität. Immer wieder und oft. Ihr Mütter seid immer da, wenn ich Euch brauche, habt offene Ohren und vor allem: viel Empathie, ohne zu werten. Dafür: Vielen herzlichen Dank.

Und dann sind da auch viele Väter, die mich begleiten. Nicht physisch, wie die Mütter, sondern virtuell. Es sind Väterblogger: Männer, die sich engagieren, ihre Gedanken teilen, zu Diskussionen aufrufen, um Anteilnahme und Auseinandersetzung bitten.

Da gibt es Väter, die über die Alltagssorgen bloggen. Sie machen sich Gedanken und geben ihre Erfahrungen und Tipps weiter. So etwa papa-online, der Vater, der einfach ein guter Vater sein will. Und beispielsweise seine Strategie für das Alleinverdienersein teilt.

Oder Väter, die keine mehr sind: Väter, der erlebt haben, dass ihre Kinder nicht ihre sind. Kuckuckskinder. Und damit die Väter zu Kuckucksvätern geworden sind.

Oder Papalapapi, der online teilt, was ihn berührt, bewegt oder ärgert. Den das gesellschaftliche und persönliche Thema der Vaterschaft und der Familie beschäftigt.

Da ist auch der Vaterberater. Auch er will einfach ein guter Vater sein und feilt daran. So hat er sich als Väterbegleiter weitergebildet und begleitet werdende und junge Väter nun im Abenteuer Vatersein.

Oder der Väterblog, der sich mit der gesellschaftlichen Diskussion zum Thema Väter, Vaterschaft und Männlichkeit auseinandersetzt und zum Mitdiskutieren einlädt. Noch bin ich gerade erst am Anfang dieser virtuellen Vielfalt angekommen. Es gibt noch viel zu entdecken.

Und deshalb nochmals: Mütter, Väter – ich finde Euch toll! Vielen Dank für Euer Engagement!

Denken, anregen, austauschen, inspirieren und inspirieren lassen, Elternsein teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s